Meßmer Tee 2014/15

Das Location Scouting für diese Werbefilmproduktion in den Bergen war eine nicht ganz leichte Angelegenheit, ging es doch darum, einen Drehort zu finden, der grossartige Landschaft mit einem etwas in die Jahre gekommenen Skilift und einen Drehorteigner voraussetzte, der uns zusichern konnte, dass wir den Lift untertags auch ein paar mal abschalten konnten. Wir wurden schlussendlich im schönen österreichischen Bundesland Salzburg fündig, wo alle Parameter grossartig zusammenpassten. Die shots auf den Liftstützen hat Bezi Freinademetz am kurzen Dienstweg gemacht, da er als Bergführer der einzige war, dem der Liftbesitzer zutraute, diese hohen Liftstützen zu betreten. Manchmal ist man als Berg und Skiführer eben auch „Liftführer“ – Der Regisseur war zufrieden.

Flux – SAM – Locationscouting bis Drehstart 4 Tage – Jänner 2015

Olala, könnte man da bei der Kurzfristigkeit meinen. es galt 6 Drehtage in 4 Tagen vorzubereiten. Die sehr sympathischen Filmkollegen der Pariser Velvetfilms hatten das Pech an ihrem Motiv in den französischen Alpen die Grundlage ihres Drehs zu verlieren – den Schnee. Gefragt war winterliche Landschaft, ein Langlauf Weltcup Stadion und jede Menge schöner Langlaufloipen. Auf Ihrer Suche nach Schnee kamen sie schlussendlich, nachdem auch der nächste Veranstaltungsort des Langlaufweltcups in Italien nur mit einem Kunstschneeband in grüner Landschaft aufwarten konnte, in die Nordalpen rund um Innsbruck. Das Wetterglück war mit uns und wir konnten mit grossartiger Unterstützung der Gemeinde Seefeld, des Tourismusverbandes und unseres Spitzenhotels dem Inntalerhof in Mösern den Dreh zu einem guten Ende führen. Alle waren erleichtert und glücklich! Wir können gespannt bleiben, das wird sicher ein schöner Film, hoffentlich wird er übersetzt.

VW Fotoshooting 12.2014

Eine schwierige Locationbeschreibung in Zeiten in denen der Schnee nicht und nicht mitspielen wollte. Schlussendlich gab es dann doch ein erfolgreiches Locationscouting und die Flexibilität unserer Tiroler Locationgeber half uns wiedereinmal.

„Das Wunder von Tirol“ – Dreh in einer Gletscherspalte für ZDF Terra Xpress – Juni 2014

Ein Alpinunfall, wie er nicht alle Tage vorkommt wurde von einem motivierten ZDF Team verfilmt. Der „Darsteller“ spielte sich selbst, nämlich ein 70 Jähriger, der 6 Tage in einer Gletscherspalte überlebt hat.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2280984/Das-Berg-Wunder-von-Tirol

Kameramann auf dem Motorrad bei Red Bull Romaniacs 2014

Die härteste Enduro Ralley der Welt filmisch festzuhalten ist eine logistische Herausforderung, wie man eine derart lange Strecke mit Kameramännern abdeckt. Ein Lösungsansatz ist, den Kameramann auf ein Endurobike zu setzen und ihm mehrere GPS Punkte zu geben, die er finden muss und dort drehen soll. Setzt Navigationskenntnisse und Enduro Skills voraus.

Alaska Bergsteigen mit Kites 2014

Mit einer Mannschaft motivierter Skikiter verbrachten wir ( Daniel Bartsch, Kameramann und Bezi Freinademetz, Tonassistent und Fotos ) 5 Wochen in Alaska, 3 Wochen davon am Gletscher um den Traum der drei Bergsteiger zu versuchen, den Mt. Blackburn mit Kitehilfe zu besteigen und mit Gleitschirmen wieder herunterzufliegen . Red Epic, Tonequipment und Canon 5D , und das geniale 35er Zeiss. Eine wunderschöne Zeit in einer beeindruckenden Bergwelt.

Alaska IMG_4379 IMG_5053 IMG_5367 IMG_5372 IMG_5398 IMG_5403

Channel 4 Trailer für die 2014 Winter Paralympics in Sotschi

Ein Dreh mit supermotivierten und supernetten Darstellern ist das Beste was einem passieren kann. Für diesen Spot von channel 4 für die Paralympics in Sochi haben wir tief in die Trickkiste der alpinen Filmproduktion gegriffen. es galt folgende locations zu finden: unverspurter Pulverschnee für paraskier Sean Rose, einen funpark für Snowboarder Stefan Lösler , in dem wir nachts drehen und beleuchten dürfen und eine Eishalle die wir unter tags verdunkeln und ausleuchten bzw mit Nebel versehen können. Alle shots sollten bewegt sein, daher kamen meine Ski als Dolly in Verwendung. Mit Alexa in der hand und Kameraassistenten Daniel mit der Funkschärfe hinter mir entstanden die bewegten Ski und Snowboard Bilder. innerhalb 2er Tage gedreht zur vollsten Zufriedenheit der Auftraggeber. Ein grossartiger Dreh mit grossartigen Menschen – Danke an alle Film Enthusiasten die an dieser Aktion beteiligt waren. Unsere wrap party über den Dächern von Innsbruck brachte die Filmcrew nocheinmal zusammen und wir feierten unsere schönen Bilder!

Vredestein Winter Reifen, Februar 2014

Auf Strassen im Winter zu drehen ist immer eine besondere Übung, doch unser Producer Frits aus den Niederlanden war mit jahrzehntelanger Erfahrung gesegnet und hat den Laden geschmissen wie kein zweiter. Mit Paolos italienischer Unterstützung, ein formidabler Dreh im winterlichen Gebirge. Natürlich hilt es, wenn das Spielfahrzeug beste Winterreifen drauf hat, denn Vredestein Reifen gehören wirklich zu den Besten! Die Tiroler Alpen haben sich sowohl beim Locationscouting als auch beim Dreh von ihrer sonnigsten und trotz recht niederschlagsarmen Winters von ihrer tiefverschneitesten Seite gezeigt.

Werbung für den tschechischen Behindertenverband chodicilide.cz Dreh mit dem blinden Bergsteiger Jan Riha, Oktober 2013

Ein Dreh im herbstlich verschneiten Gebirge, mit Honza, einem blinden Bergsteiger aus der tschechischen Republik. Die Gipfelszene hat mich zu Tränen gerührt, als sein Begleiter seine Hand nimmt und mit dieser die Aussicht „ertastet“ und ihm somit die Aussicht beschreibt. Ein besonderer Moment für mich, den ich dankenswerterweise mit dem Regisseur teilen durfte, den diese Szene auch berührt hat.

Der zweitägie Shoot im frisch verschneiten Gebirge auf ca 3000m war anstrengend für die crew aus Prag, das Ergebnis kann sich sehen lassen, wurde damit doch der tschechische Werbefilmpreis errungen.

Pointbreak 2 Drehortsuche mit Ericson Core 2013

Die Drehortsuche war auf eine hochalpine schneesichere Ski bzw Snowboard Location l, eine Strasse und eine mittelalterliche Stadt Szenerie eingeschränkt. Dank der vielen potentiellen Motive die Tirol hier zu bieten hat sparten wir durch ein Helicopterscouting Zeit und konnten viele interessante Motive im Filmland Tirol zeigen. Schlussendlich wurde dann im Zentrum einer mittelalterlichen Stadt gedreht.